Impressionen Networking-Event: Deins?! Meins?! Unseres?! Gehört Eigentum der Vergangenheit an?

Immer mehr Menschen überdenken ihr Konsumverhalten und treffen Kaufentscheidungen ganz bewusst. Gerade nachhaltig und umweltbewusst orientierte Verbraucher interessieren sich für Share Economy, aber auch Preisbewusstsein und ein engeres Miteinander ist für viele ein ausschlaggebendes Argument, einen anderen Weg des Konsums einzuschlagen.

Auf der touristischen Bühne hat sich diese Ökonomie des Teilens und Tauschens vor allem bereits in den Segmenten Mobility und Hospitality etabliert. Der Trend des gemeinsamen Konsums betrifft aber alle Bereiche unserer Wirtschaft und wirft zahlreiche Fragen auf: Wird der Trend langfristig von einer Eigentumsgesellschaft hin zu einer Besitzgesellschaft gehen? Wo liegen die Chancen und Risiken dieser Share Economy für unser Wirtschafts- und Wertesystem? Welchen zentralen Herausforderungen müssen sich Unternehmen stellen, um die aktuelle Entwicklung nicht zu verpassen? Was sind die Folgen dieses Trends sowohl für Verbraucher als auch für die Produzenten? Und ganz generell: Läuft die Share Economy läuft den etablierten Wirtschaftsformen früher oder später den Rang ab?

Diese Themen sind in einem Networking Event in Berlin unter dem Titel Deins?! Meins?! Unseres?! Gehört Eigentum der Vergangenheit an? diskutiert worden

♦ Henrik Falk, Vorstand Finanzen und Vertrieb Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)
♦ Roland Keppler, Geschäftsführer Car2go
♦ Michael Kuhndt, Managing Director Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP)
♦ Friederike Schultz, Chief Creative Officer Exozet, Assoc.-Prof. an der Copenhagen Business School und University of Amsterdam

Das Gespräch wurde moderiert von Gunther Holzschuh, Gründer und Geschäftsführer der Travel Consulting Group.

Kurzverweis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *