Storytelling in der Reisebranche nocht nicht angekommen?

0

Längst haben Konsumenten durch neue Kommunikations- und Entscheidungsmuster die Spielregeln des Marketings verändert und einen Paradigmenwechsel eingeläutet: Der Kunde verlangt nach passgenauen Angeboten, die Mehrwerte und Lösungen für seine Wünsche und Probleme bieten. Das „Storytelling“ wurde zu einem universellen Marketing-Tool erklärt und ist auch in unserer Branche ein omnipräsenter Begriff. Auf die jeweilige Zielgruppe passgenau erzählte Geschichten sollen Emotionen wecken, den Kunden mitfühlen lassen, ihn für ein Produkt begeistern und schlussendlich zum Kauf verleiten.

Auch den touristischen Anbietern fällt bei zu vielen vergleichbaren Produkten die Abgrenzung zu den Mitbewerbern zunehmend schwerer, was häufig zu einer analogen Angebotspalette führt. Daraus resultiert, dass die Urlaubswahl des Gastes oftmals über den Preis entschieden wird. Inwiefern das „Storytelling“ ein touristisches Produkt einzigartig machen und damit die Wahl des Konsumenten beeinflussen kann, oder ob doch andere Marketing-Maßnahmen vielleicht besser geeignet sind, Durchblick im Angebotsdschungel zu schaffen,wurde in einem Networking Event unter dem Titel Mythos Storytelling – Emotionales Einerlei? gemeinsam mit geladenen Experten in Hamburg diskutiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here